Dresscode am Golfplatz

Die richtige Kleidung ist einer der wichtigsten Etiketten des Golfsportes, sowohl für Damen, als auch für Herren. Keine Angst, Sie können trotz der paar wenigen Kleidungsvorschriften dennoch Ihrem Kleiderstil treu bleiben! Was Sie zu beachten haben, finden Sie auf unserer Kleidungscheckliste.

Checkliste für das richtige Golfoutfit

Oberteil

Das Oberteil der Dame bzw. des Herren muss stets einen Kragen aufweisen. Ein klassisches Polo oder Hemd mit Kragen eignen sich hierzu perfekt. Diese sollten stets in die Hose gesteckt werden. Ärmellose Tops oder klassische T-Shirts entsprechen keinesfalls der Golf Etikette und sollten daher unbedingt vermieden werden. Wichtig bei der Kleidung der Damen: Vermeiden Sie einen zu tiefen Ausschnitt. Ein Pullover oder Pullunder spenden Wärme an kälteren Golftagen. Eine dünne Regen- bzw. Windjacke mit Kapuze sollte auf keiner Golfrunde fehlen.

Hosen & Röcke

Besonders beliebt sind lange, einfärbige Stoff- bzw. Tuchhosen, getragen mit einem Gürtel. An heißen Sommertagen werden auch Shorts gerne getragen, jedoch sollten diese bis zu den Knien bzw. leicht übers Knie fallen. Für die Damen eignen sich natürlich Golfröcke (keine Minis) und auch Golfkleider (wiederum mit Kragen). Ein absolutes Tabu beim Golfplatz Dresscode sind nach wie vor Blue Jeans und Hosen mit Löchern.

Schuhe

Sobald es auf den Platz geht, sind richtige Golfschuhe für einen festen Halt notwendig. Turnschuhe und Sandalen erlaubt die Golf Etikette nicht. Wenn Sie Schuhe mit Spikes haben, darf ausschließlich mit Softspikes gespielt werden. Metallspikes sind nicht mehr erlaubt, da sie das Green zerstören. Ansonsten reichen zum Üben erst einmal Schuhe mit Profilsohlen. Bequemlichkeit steht bei der Wahl der Schuhe an erster Stelle. Schließlich ist eine Runde Golf über 18 Löcher etwa sieben bis zehn Kilometer lang. Ein wichtiger Tipp: Ziehen Sie keine kurzen Socken an, sondern greifen Sie lieber zu Kniehohen Socken!

Kopfbekleidung

Ein vor der Sommerhitze gut geschützter Kopf ist besonders wichtig! Mit einem Golfcap gewähren Sie Ihrem Gesicht den nötigen Schatten. Das Cap sollte dabei auf keinen Fall mit dem Schirm nach hinten getragen werden. An kälteren Golftagen sind Mützen stets ein Wärmehalter.